#8 Erkenntnisse zum Thema Wassertrinken

By Till Jürgens | Allgemein

Feb 12

Du willst mehr Energie? Versuch`s mal wieder mit mehr Wasser trinken!

Es wird so oft gepredigt. Jedoch ist das Vorhaben, am Tag mehr Wasser zu trinken, oft schnell wieder vergessen.

Unser Körper besteht zu 70 Prozent, unser Gehirn sogar zu 85 Prozent aus Wasser. Es zu trinken ist essenziell für unseren Organismus und hält uns jung und frisch. Alle Strukturen profitieren vom „bewussteren“ Trinkverhalten. 

Für mehr Energie im Alltag wird empfohlen, mindestens zwei Liter Wasser am Tag zu trinken. Kaffee und Tee gehören nicht dazu! 

Mein Ratschlag für einen frischen Tagesanfang: Erst Wassertrinken, dann rauf auf das Trampolin..!

Trinke 2-3 große Gläser Wasser direkt nach dem Aufstehen. Du wirst sehen, dass Du fitter startest und auch im Tagesverlauf konzentrierter bist. Die restliche Trinkmenge verteilst Du möglichst auf den Tag. 

Ich schwinge und hüpfe nach der morgendlichen Dusche noch 5- 10 Minuten leicht auf mein Mini-Trampolin. Dann ich bin richtig wach, fröhlich und voller Energie!

Weil ich persönlich einige Jahre mit Dauererschöpfung zu tun hatte (ich litt unter einem sogenannten Fatigue-Syndrom), habe ich mich auch eine Weile mit dem Thema Wasser intensiver auseinander gesetzt.  Dabei habe ich die Erfahrung gemacht, dass Wasser nicht gleich Wasser ist.

Es gibt sehr viele unterschiedliche Meinungen zu diesem Thema. Firmen machen mit ihrem Mineral-Wasser oder mit ihren Filteranlagen Riesen-Geschäfte (Filteranlagen für den Haushalt können tausende von Euros kosten).  

Ich möchte Dir meine 8 persönlichen Erkenntnisse über Wasser schildern.

Schau selbst, welche Dich dabei am meisten ansprechen und mach Deine eigenen Erfahrungen. Wasser ist ja schließlich ein Dauerthema…und das wichtigste Lebensmittel für unseren Organismus!

1.No Plastic!

Schon alleine der Umwelt zuliebe gibt es mir ein besseres Gefühl, kein Wasser aus Plastikflaschen mehr zu kaufen. Zudem sondern Plastikflaschen Stoffe ab, die im Verdacht stehen, der Gesundheit auf Dauer schaden zu können. Auch hier wirst Du viel kontroverse Diskussionen im Netz finden.

Ich habe mir eine Glasflasche, die sog. „Soulbottle“(Bioladen/ Reformhaus) gekauft. Sie  hat einen praktischen Bügel-Verschluss und eine Öffnung, die es ermöglicht, auch eine Zitronenscheibe oder andere „Geschmacksgeber“ hineinzustecken und auch problemlos wieder herauszubekommen.

2. generell stilles Wasser, kein Sprudel 

Wasser sollte leicht „basisch“ sein und positive Auswirkungen auf unseren Säure-Basenhaushalt und die Entgiftung haben. Stilles Wasser eignet sich meiner Erfahrung nach dafür besser als mit Kohlensäure angereichertes Wasser. 

4. Ggf.abkochen

Im indischen Ayurveda wird empfohlen, 15 Minuten abgekochtes, warmes/heißes Wasser zu trinken, um damit die Entgiftung zu unterstützen. Andere machen sich „Ingwerwasser“. Sie kochen 0,5 cm dicke Bio-Ingwerscheiben in 1l Wasser auf und lassen diese Mischung 15 Min. weiter köcheln. Das ist natürlich auch ein schöner Ratschlag, und ich setze ihn von Zeit zu Zeit um. Schau, ob Du diese Dinge für Dich ebenso machen möchtest und finde hierbei das, was Dir mehr Energie bringt.
Mir ist das Abkochen morgens manchmal etwas zu aufwendig. Ich bevorzuge lauwarmes Wasser.

Und schon kommen wir zu dem nächsten Punkt: Leitungswasser oder gefiltertes Wasser?

5. Gefiltertes Wasser ist die beste Lösung  

Ich bin skeptisch geworden, was die Qualität unseres Leitungswassers angeht: Rückstände z.B.von Chemikalien, Antibiotika, Antirheumatika und Hormonen befinden sich nachweislich in dem Wasser, was aus unseren Wasserhähnen kommt. Deswegen bevorzuge ich gefiltertes Leitungswasser. Aber der Weg zur Entscheidung zu meinem bevorzugten Filtersystem war lang:

Ca. zwei Jahre lang besaß ich eine Umkehrosmose-Anlage für ca 1000 Euro. Zur Info: Osmosewasser ist zwar eines der „reinsten“ Wasser (sämtliche Giftstoffe sind herausgefiltert. Aber es sind auch keine Mineralstoffe mehr in ihm enthalten.
Nach einer Zeit schmeckte mir mein Osmosewasser nicht mehr.

Zudem fingen meine Gelenke an zu knacken und meine Haut wurde poriger. Nach Antlitzanalyse in der Biochemie nach Dr. Schüßler entwickelte ich durch das Trinken von Osmosewasser einen Mangel an Kochsalz, NaCl, Schüßlersalz Nr. 8. 

Auch das Knacken meiner Gelenke wies auf diesen Mangel hin. Der Lern-Merksatz in der Biochemie nach Dr. Schüßler lautet: „Wenn`s kracht: Nr. 8“. So ist Schüßlersalz Nr.8  z.B. bei Arthrose oder trockener Haut ein gängiges Mittel.

Wenn Dich die Antlitzanlyse und die Biochemie nach Dr. Schüßler interessiert, bist Du herzlich zu meinen Seminaren eingeladen. 

So kam ich zu der Erkenntnis, dass das reine Wasser (wie destilliertes Wasser) ohne jegliche „Ladungen“ durch Mineralsalze nicht gut für meinen Organismus ist. So landete diese teure Filter-Anlage in meinem Keller.

Zur Zeit besitze ich ein Wasserfilter-Sytem für 75 Euro (!) und bin sehr zufrieden damit. Es ist eine Kanne, die dem Britta-Filter-System ähnlich ist. Die Hersteller-Firma heißt Lotus- Vita. Der Preis von ca 75 Euro war für mich jedenfalls ein Versuch Wert zu schauen, ob es mit diesem Filterwasser besser geht. Und tatsächlich hatte ich nach wenigen Tagen einen sehr guten Erfolg: ich mochte den Geschmack dieses „weichen“ Wassers“ und trank daher auch mehr als vorher. Zudem konnte ich mich bei der Arbeit wesentlich besser konzentrieren. 

Nach spätestens 3 Monaten ist bei diesem System ein Filteraustausch nötig, ein Jahrespaket kostet ca 145 Euro. Das Wasser kostet dann also ca. 12 Euro pro Monat.
Um bakterielle Rückstände mache ich mir bei diesem Filter keine Sorgen. Ich spüle die Kanne alle 3-4 Tage regelmäßig durch, und das Wasser schmeckt auch nach 2,5 Monaten noch gut, bevor der Filter wieder gewechselt wird.

6.Wasser muss weich sein.

Mit „weichem Wasser“ ist ein Wasser gemeint, das eher mineralstoffarm ist. Das wird häufig kritisiert z.B. bei Lauretana-Wasser oder bei dem Lotus-Vita- Filter,  weil  der geringe Mineralstoff-Gehalt Mangelerscheinungen hervorrufen könnte.

Meine Meinung sollten Mineralien aus der Nahrung (Obst, Gemüse, Getreide) bezogen werden. Wasser sollte mehr ein Transport-Träger sein und reinigend/entgiftend auf den Organismus wirken. Das ist mit weichem, „leichtem“ Wasser besser möglich. So ist es auch für mich eine tolle Ergänzung zum täglichen Trampolingymnastik die ebenfalls zur Entgiftung beiträgt. 

7. Wasser ist intelligent und lebendig

Die Forschungs-Ergebnisse des Wasserforschers Masuro Emoto weisen nach, dass Wasser lebendig=energetisch ist. Demnach hat Wasser ein Gedächtnis, nimmt Informationen auf und bildet unterschiedliche Kristall-Strukturen beim Einfrieren je nach Herkunft und Behandlung (siehe Foto oben).

Wer „Die Botschaft des Wassers“ (Buch von Masuro Emoto) anschaut, versteht auch, wie enorm wichtig Wasser ist und warum Wasser ein entscheidendes Heilmittel sein kann. Emoto hat sogar bewiesen, dass unsere bewussten sowie unbewussen Gedanken eine Rolle spielen, wie sich das Wasser (auch in uns selbst!) verhält.

Fazit der Erforschungen von Masuro Emoto: Wie trinken wir unserer Wasser? Segnen wir es, bevor wir es trinken?  Ein alter Brauch ergibt nun selbst für nicht religiöse und spirituelle Menschen einen Sinn..!
8. Wasser muss Dir schmecken und Dir unmittelbares Gefühl von Energie vermitteln!

Das ist das Entscheidende. Wasser muss Dich erfrischen und „erwecken“. Wenn Du Wasser nur ungern trinkst, ist es nicht das richtige Wasser für Dich und Du wirst Du nicht auf die gewünschte Menge kommen. Probiere deswegen alle Wasser aus und finde Deine Vorlieben.

Wenn Du generell ein Problem hast mit Wassertrinken, und/oder die kein stilles Wasser magst, gebe ich den Tipp Dir die „Soulbottle“ (siehe oben) oder eine Wasserkaraffe zu kaufen. Dann gibst Du eine Scheibe Zitrone, anderes Obst oder Pfefferminze hinein. Das gibt dem Wasser etwas Geschmack und sieht appetitlicher aus.

Du kommst außerdem leichter auf die Menge von 2 Litern am Tag, wenn Du ggf. mehrere Trinkflaschen in mehreren Räumlichkeiten, in denen Du Dich aufhältst, verteilst. So mache ich es übrigens auch mit meinen verschiedenen Schüßlersalzen…! 
Ein zusätzlicher Tipp, dem Models gerne nachgehen, ist das Trinken mit Strohhalm (aus Umweltgründen natürlich möglichst einen Strohhalm kaufen, den Du immer wieder verwendest. Erfahrungsgemäß trinkt man so mehr.

 Wir SIND Wasser.

Wassertrinken ist eine der wichtigsten Heilmethoden. Achte darauf, welches Wasser zu trinkst! Mach Deine eigenen Erfahrungen und schau Dir zur „Motivation“ die faszinierenden Bilder von Masuro Emoto an…!

 

Schreib mir auch über Deine eigenen Erfahrungen mit dem Wassertrinken!

Ich freue mich über Dein Feedback und/oder Dein Kommentar.

Bis bald!

Energiereiche Grüße
Till