7. März 2016

# 8 gute Gründe, warum das Trampolin das beste Sportgerät ist

Ich habe mehrere feste Überzeugungen über Gesundheit. Eine ist: Es gibt keinen besseren und einfacheren Weg, Gesundheit zu erhalten und wieder zu erlangen als das tägliche Springen und Schwingen auf einem medizinischen Trampolin. Denn: Bei diesem Training wird die Erdanziehungskraft (Gravitation) impulsartig indirekt verstärkt, und das hat langfristig deutliche positive Auswirkungen auf sämtliche Strukturen im Körper. Und das bis in jede einzelne Zelle hinein.

Alle Lebewesen und Organismen auf diesem Planeten sind durch die Gravitation so geworden, wie sie sind. Mach Dir ein Bild, wie sich Tiere, Pflanzen und Menschen auf unserem Planeten in ihrer Form und und ihrer Funktion und ihren Bewegungen seit Anbeginn entwickelt haben... Auf dem Mond ist die Schwerkraft nur ein Sechstel so groß wie auf der Erde. Wärst Du dort geboren, könntest Du dort nur einen schwächlichen Körper entwickeln, der gerade in der Lage wäre, gegen die Anziehungskraft des Mondes anzukommen. Würdest Du dann die Erde besuchen, könnte Dein Körper der sechsmal größeren Anziehungskraft nicht standhalten, so wie eine Qualle, die aus dem Wasser geholt wird und nicht die Kraft hat, sich an Land zu bewegen. Wärst Du ein Bewohner des Jupiter, einem Planeten, dessen Durchmesser mehr als 11 mal größer als der Erddurchmesser ist, hättest Du einen viel kräftigeren Körper, denn er müsste ja der Schwerkraft des Jupiters widerstehen können. Du wärst in der Lage, hier auf der Erde mit einem einzigen Satz über hohe Gebäude zu springen!

Astronauten, die auf ihren Missionen zum Teil für Monate im All sind, verlieren in dieser Zeit an Knochensubstanz. Auch Körperfunktionen verändern sich in der Zeit aufgrund der fehlenden Anziehungskraft. Kommen Sie zurück zur Erde, müssen sie sich wochenlang die verlorene Kraft, Struktur und Widerstandsfähigkeit zurückerobern. Und wie machen sie das? Durch Trampolinspringen!

Eine Studie der NASA von 1980 hatte schon damals die besonderen Wirkungen des Trampolin-Trainings belegt. 

Was passiert also, wenn Du die Gravitation, die auf Deinem Körper beim täglichen Training indirekt wirkt, wie es bei dem Schwingen und Springen auf einem Trampolin der Fall ist?

Dein ganzer Körper,  jede Struktur bis in  jede einzelne Zelle in Deinem Organismus wird stärker und widerstandsfähiger. Und das recht entspannt ohne übermäßige Anstrengung. Schon leichtes Schwingen hat schon diesen stärkenden Effekt. Deshalb eignet sich diese Bewegungsform selbst für Herz-Kreislauf-Erkrankte und besonders für alte Menschen. Ich bin überzeugt davon, das jeder Mensch, der frühzeitig tägliche 20- bis 30-minütige Übungen auf dem Trampolin macht, niemals Knie-Arthrose geschweige denn Osteoporose bekommt!  Es sei denn, er hat schwerste X- oder O-Beine und oder andere axiale Abweichungen oder trinkt jeden Tag literweise Cola... Deswegen halte ich ein medizinisches Trampolin auch im Sinne der Vorbeugung und besonders zur Behandlung dieser Erkrankungen für das allerbeste Mittel.  

+++ NEU: ONLINE KURS +++

Sanftes Trampolintraining 

für Anfänger und Wiedereinsteiger

Schmerzfrei und beweglich werden durch Schwingen (nicht Springen!) auf dem Trampolin mit Haltestange.


Für alle, die bereits unter chronischen Schmerzen oder ersten Bewegungseinschränkungen leiden!

#1 Du beugst Arthrose und Osteoporose effektiv vor

Für jede Struktur Deines Bewegungssystems, vor allem für Kniegelenke, Bandscheiben und Knochen gilt folgendes: Sanfter, regelmäßiger Wechsel zwischen Druck-Be-und Entlastung ist das allerbeste Mittel, um sie am Leben zu erhalten und sie selbst bei Vorschädigung wieder widerstandsfähiger zu machen.

Hast Du also beginnende Arthrose und/ oder Osteoporose, dann schwinge erst Recht auf einem medizinischen Trampolin! Dieses ist nämlich so konzipiert, dass es die Strukturen weder über- noch unterfordert. Viele berichten deswegen über die schmerzlindernde Wirkung bei Rücken-, Knie- oder Fußschmerzen.Wenn Du hier Bedenken vor Überbelastung hast: Ein einfaches Experiment mit einem Trimilin Med (meinem persönlichen Favoriten) sagt alles: Ein rohes Ei wurde wiederholt aus immer größerer Höhe auf die Sprungmatte fallen gelassen. Bis zu einer Höhe von 40 (!) Metern schwang das Ei von der Sprungmatte wieder hoch ohne dabei zu zerbrechen! Das Experiment zeigt deutlich: Trampolingymnastik ist wesentlich sanfter, schonender und gesünder für den Bewegungsapparat als Joggen! Wenn Du Anfänger bist, steigere Dein Pensum von anfangs drei Minuten täglich bis zu 30 Minuten am Tag und Du kannst ein Wunder erleben! 

#2 Du förderst Dein lymphatisches System und die Entgiftung Deines Körpers!

Entgiftung des Körpers wird zu einer der wichtigsten Überlebens-Strategien der heutigen Zeit. Umweltgifte belasten unseren Organismus. Denk hierbei an das aktuelle Thema "Glyphosat". Das Düngemittel, das im dringendem Verdacht steht, Krebs zu verursachen, ist nach einigen Langzeitstudien bereits bei 40%  der Bürger im Urin nachweisbar.

„Rebounding“ , so der englische Begriff für Trampolin-Training, hat eine enorme Wirkung auf das Lymphsystem, das für die Entgiftung des Körpers zuständig ist. Es verarbeitet unter normalen Bedingungen täglich etwa 2,5 Liter Lymphflüssigkeit. Durch das Trampolin-Springen lässt sich die tägliche Lymphkapazität bis auf das 10-fache (!) steigern! Stell Dir hierfür das Gewebe wie eine Art Schwamm vor, der sich mit Wasser vollsaugt. Schwingst und springst Du täglich auf dem Trampolin, wird Dein Gewebe wie ein Schwamm ausgepresst in dem Moment, wenn Du in die Matte hineinschwingst. In der Phase der Schwerelosigkeit saugt sich Dein Gewebe mit frischer Zellflüssigkeit wieder voll. Dieser Schwamm-Effekt bewirkt einen starken Stoffaustausch, vor allem im Rahmen der Entgiftung Deiner Körperzellen. Trampolin-Springen entgiftet wie keine andere Sportart! In der alternativen Krebstherapie sind oft sogenannte "Detox"-Programme zu finden (z.B.mit "grünen Smoothies"). Das Trampolin-Training wird dabei zusätzlich empfohlen. Vorbeugen ist wie immer die beste Alternative. Also hüpf jetzt los!

#3 Du bleibst jung und schmerzfrei, weil Dein Bindegewebe regelmäßig von Säuren befreit wird

Der Schwamm-Effekt des Trampolin-Trainings hat noch eine andere besondere Wirkung: Stoffwechsel-Abfallprodukte, die im Laufe der Zeit im Gewebe liegen bleiben, werden durch das ständige Pressen und Entlasten abtransportiert. Vielleicht kennst Du folgendes Phänomen: Am seitlichen Oberschenkel (in der sog. Oberschenkelbinde) lagern sich im Laufe der Zeit viele Säuren ab. Das macht das Gewebe relativ schmerzempfindlich. Aus diesem Grund sind u.a. die sogenannten "Black Rolls", die Faszienrollen, in der Sport- und Schmerztherapie im Gebrauch. Die Flüssigkeit, die sich in den Gewebeschichten angelagert, wird durch das "Wälzen" auf diesem Therapiemittel heraus gepresst. (siehe auch Artikel über Faszien).

Menschen mit der Diagnose "Fibromyalgie", einer chronischen Krankheit, bei der der ganze Körper schmerzt, stehen unter anderem im Verdacht, zu viel Säuren einzulagern. Deswegen empfehle ich vor allem diesen Patienten möglichst täglich auf einem Trampolin zu schwingen, um die Säuren heraus zu pressen und das Gewebe mit mehr Sauerstoff zu versorgen. So können sich die Schmerzen langfristig verringern. Das sanfte Schwingen auf einem medizinischen Trampolin ist häufig die einzige Möglichkeit für diese Patienten, sich noch schmerzfrei und mit Freude zu bewegen.

Für alle anderen, die einfach schmerzfrei und jung bleiben wollen: Das Trampolin ist die Verjüngungsmaschine schlechthin!

Ich persönlich kombiniere alle meine Entgiftung- und Entsäuerungs-Kuren stets mit täglichem 10 minütigen Trampolin-Schwingen!

#4 Du verbrennst 3 mal mehr Kalorien als beim Joggen

Das Trampolin-Training ist der ultimative Kalorienkiller. Schon mit leichtem  Schwingen steigert es die Ausdauer und Koordination und ist laut NASA Studie von 1980 drei Mal effektiver als das Joggen.  So wurde bei hüpfenden Probanden eine größere Steigerung der Ausdauerleistung gemessen als bei einer laufenden Kontrollgruppe - in Einzelfällen um bis zu 68 Prozent! Zehn Minuten Training - gemessen an Körperbeschleunigung, Sauerstoffaufnahme und Herzfrequenz - wirken also wie 30 Minuten Joggen!

#5 Du trainierst Deine Füße und behältst dadurch Deine aufrechte Haltung

Wer möchte sich nicht bis ins hohe Alter aufrecht und elegant bewegen können? Wie das geht? Durch Barfuß-Training!

Auf einem Trampolin wird barfuß trainiert, was dem Bewegungssystem insgesamt am gerechtesten wird. Vor allem was die Gesamtstatik angeht, hat der Fuß langfristig den stärksten Einfluss. Kein Schuh der Welt wird das geben können, was ein gesunder Fuß Dir geben kann! Wer kräftige, bewegliche Füße hat, bleibt aufrecht. Füße lassen sich optimal auf dem Trampolin trainieren.

Sensorische Reize werden von der nackten Fußsohle direkt zum Gehirn weiter geleitet ohne eine dicke reizmindernde Sohle dazwischen. Du würdest auch nie mit einer Plastiktüte auf Deinen Lippen küssen, oder? Komisch, wie sehr wir uns doch an die eigentlich unnatürlichen Schuhe gewöhnt haben! Trainierst Du Deine Füße auf Deinem Trampolin, bleibst Du aufrecht und hast auch niemals Probleme mit dem Gleichgewicht. Die Sturzgefahr im Alter reduziert sich auf das Minimum, und Du hast weitaus weniger Probleme mit schmerzhaften Füßen.

#6 Deine Organe und Deine Verdauung profitieren

Ein weiterer Effekt des Trampolintrainings: Alle Organe, alle Zellen werden durch das Schwingen mit über 50 % mehr Sauerstoff versorgt. Sogar bei Augenerkrankungen und Sehbeschwerden wird Trampolingymnastik eingesetzt, weil festgestellt werden konnte, dass diejenigen, die regelmäßig die Gymnastik auf dem Trampolin durchführten, wieder bessere Sehfähigkeiten erlangten.

Zusätzlich wird, wie man sich gut vorstellen kann, durch das Schwingen die Verdauung wirksam gefördert.  Trampolin-Schwingen wirkt wie ein sanfte Bauchmassage!

#7 Dein Gehirn bleibt fit und Du beugst Demenz vor

Wer sich bewegt, beugt Senilität vor. Trampolin-Gymnastik wird vielerorts auch im Gehirntraining eingesetzt, weil die vielfältigen Stellreflexe des Bewegungsapparates während des Trainings und die dabei entstehenden Augenbewegungen die Gehirnfunktionen stimulieren. Außerdem wird die allgemeine Koordination wesentlich verbessert, was wiederum gut für das Gehirn ist. Wer clever ist und bleiben will, trainiert auf einem Trampolin!

#8  Du erhältst Dir Bewegungsfreude und Vitalität auch dauerhaft

In unserer Klinik (Knappschafts-KH-Essen) konnte ich ich  erreichen, dass für die geriatrische Abteilung Trampoline mit Haltestangenvorrichtung für die Behandlung der Patienten eingesetzt werden. Die Resonanz bisher ist bei Patienten wie auch bei den Therapeuten großartig! Selbst sehr alte Patienten erleben auf dem Trampolin wieder Bewegungsfreude und sammeln wieder neue Kräfte.

Dr. James White von der Universität San Diego machte eine Vergleichsstudie zwischen Laufband, Fahrrad-Ergometer und Mini-Trampolin. Nach 10 Wochen ergaben sich in allen Gruppen erhebliche Verbesserungen bei Fitness und Fettreduktion. Aber nach einem Jahr beobachtete er größte Unterschiede bei der Anzahl der Teilnehmer, die sich noch an Ihre Übungen hielten: Nur 5% der Radfahrer und 31% der Läufer trainierten noch regelmäßig. Dagegen waren es beim Mini-Trampolin noch 58%, die täglich trainierten! Also kein kurzfristiges- Strohfeuer. Mit dem motivierenden Spaßfaktor hast Du die einzigartige Chance, zu einem im wahrsten Sinne beschwingten Leben zurück zu finden. Und zwar dauerhaft! (Quelle: Heymans-Trampoline).

>> DU HAST NOCH KEIN Trampolin? HIER GEHT'S ZUM TRAMPOLINSHOP! <<

Ich persönlich bleibe ein Leben lang bei meiner großen Überzeugung: Das Trampolin ist das gesündeste Trainingsmittel der Welt!

Die Frage, die sich für mich nach all meinen Ausführungen stellt:

Warum findet sich in den schulmedizinischen Empfehlungen nur so selten die wirklich guten Maßnahmen, die Erkrankungen effektiv vorbeugen?

Meine Antwort darauf: die Schulmedizin ist ein Expertengebiet, das sich mit Krankheit beschäftigt und nicht mit Gesundheit. Dadurch entsteht ein ganz anderer Fokus, nämlich die Bekämpfung und Symptombehandlung der Krankheit, wenn sie bereits entstanden ist und nicht die Vorbeugung dieser Krankheiten. Blutwerte allein und die Empfehlung von gesunder Ernährung und "etwas mehr Sport", machen für mich noch keine gute Prävention. Was in der normalen schulmedizinischen Behandlung noch dazu kommt: Ärzte sind aufgrund der fehlenden Zeit, die sie mit dem Patienten verbringen können, nicht in der Lage, dem Patienten ausführlicher zu vermitteln, wie er Krankheiten besser vorbeugen kann. In unserem Kassensystem sind die Patienten zudem sehr träge. Sie geben die Verantwortung für ihre Gesundheit ab. Selbstwirksamkeit muss mühsam erlernt werden und entsteht häufig erst dann, wenn das "Kind schon in den Brunnen gefallen ist“, also wenn die Krankheit schon da ist.

Fazit: Prävention und Trampolin-Training sind die Zukunft!

Fokussierst Du Dich also schon viel früher auf Gesundheit und die Vorbeugung von Erkrankungen, entstehen die Antworten, die brauchst, um langfristig wirklich gesund zu bleiben und gar nicht erst krank zu werden. Das Trampolin ist meine persönliche Antwort auf die am häufigsten vorkommenden Krankheiten dieser Zeit: Arthrose, Rheuma, Bandscheiben-Beschwerden und Osteoporose. Gesundheit und Lebenskraft kann so einfach sein, wenn wir uns auf die wesentliche Dinge konzentrieren und uns zurück versetzen in die Zeit weit vor Beginn unserer modernen Zivilisation und uns vergegenwärtigen, wie das Leben auf der Erde entstanden ist. So gehört Gravitation genauso für mich zur täglichem Lebenselixier, wie die nötige Dosis an Luft, Sonne (Vitamin D), Wasser und Salz (Mineralstoffe) und das Vermeiden von chemischen Giften bzw. die Entsorgung dieser. Auch dafür liefert das medizinische Trampolin durch seine enorme Verstärkung des lymphatischen Abflusses seinen täglichen Beitrag. Dies wird in unseren modernem Zeitalter und mit der steigenden Ansammlung von Umweltgiften immer wichtiger. 

>> DU HAST NOCH KEIN Trampolin? HIER GEHT'S ZUM TRAMPOLINSHOP! <<


>> Dir hat der Artikel gefallen? Verpasse keinen Artikel mehr und melde Dich zu meinem Newsletter an! <<

Weitere Artikel

#5 Tipps für mehr Energie im Winter

#8 Erkenntnisse zum Thema Wassertrinken

Tennisballgymnastik bei chronischen Kopf- und Rückenschmerzen

Knieschmerzen lindern mit Flossing

Till Jürgens


Hallo, mein Name ist Till Jürgens. Ich arbeite als Physiotherapeut und dies ist meine Website. Auf meinem Blog findest Du interessante Anregungen zur Verbesserung Deiner Selbstheilungskräfte und Deiner Lebensenergie. Mehr zu meiner Person findest Du unter "Über mich"

Hinterlasse einen Kommentar

Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind entsprechend markiert.

*

  1. Hallo Till,
    danke für die Motivation!
    Habe gerade Deinen sehr informativen Blog gelesen und spontan die zweite Halbzeit des Spiels Bayern gegen Juventus auf meinem Trimilin verbracht. In letzter Zeit habe ich dieses Gerät vernachlässigt. Mir war nicht bewusst, welch großartige Wirkung das Trampolinspringen hat. Morgen geht es weiter, ab jetzt täglich. Versprochen!

      1. Hallo lieber Till, Du warst für mich einer der besten Therapeuten in der Klinik in Essen. Schön, dass wir so in Kontakt bleiben können.
        Habe sofort mein Trambolin hervorgeholt und morgen fange ich wieder an. Du hörst demnächst wieder von mir. Danke!

      2. Oh, vielen Dank! 🙂 Sehr gerne. Ich freue mich, demnächst wieder von Dir zu hören bzw. zu lesen!
        Ich wünsche Dir viel Glück und Erfolg mit Deinem Trampolin!

  2. Hallo Till,
    habe deinen Bericht aufmerksam gelesen. Ich hatte Anfang d. J. einen Hexenschuss und leide seit ca. 2 Jahren unter Hüftschmerzen, die mir besonders den Nachtschlaf rauben. Auch das Treppensteigen fällt mir im Wechselschritt schwer. Ich bin 65 Jahre alt. Der Orthopäde meint, das sei ein Verschleiß.
    Kann ich mit Hilfe des Trampolins hier eine Verbesserung erzielen. Wenn ja, zu welchem Trampolin räts du mir, eines mit Stahlseiten oder eines mit Gummibändern.
    Gern höre ich von dir und verbleibe
    mit lieben Grüßen
    Sigrid

    1. Hallo Sigrid!

      65 Jahre ist heute noch kein Alter, und es lassen sich selbst bei (vermeintlich) starkem Verschleiß mit etwas Geduld gute Ergebnisse erzielen. In der Regel profitieren die meisten von einem sanften Trampolin-Schwingen, dass bei massiven Beschwerden 3 mal täglich á 1 Minute durchgeführt wird und allmählich auf 3×3 Minuten gesteigert werden kann.

      Aus der Ferne lassen sich Deine Hüftbeschwerden natürlich nicht ganz professionell beantworten. Erste Frage wäre beispielweise, wie sich Deine Schmerzen genau äußern. Denn unter „Hüfte“ verstehen viele Patienten jeweils was ganz verschiedenes.

      Deine Frage, welches Trampolin für Dich geeignet ist, hängt in erster Linie von Deinem Körpergewicht ab und wie stark Deine Beschwerden sind.
      Ich empfehle häufig tendenziell leichteren Personen bis 65 Kilo das Trimilin mini swing, auch wenn es bis 85 Kilo zugelassen ist. Ab 70 Kilo neige ich eher dazu, das Trimilin med zu empfehlen.

      Bitte kontaktiere noch einmal per Mail und schreibe mir doch Deine Telefonnummer auf (info@energiereich.com), dann kann ich Dich noch besser beraten!

      Energiereiche, liebe Grüße!
      Till

  3. hallo till , ich bin froh dich hier kennen gelernt zu haben.
    ich bin 67 und habe leider arthrose und manifeste Osteoporose , bin trotzdem relativ fit und beweglich .ich wiege 65 kilo und bin 1.50 groß.
    welches Trampolin würdest du mir empfehlen ?
    danke im voraus Julia.

    1. Hallo Julia!
      Bei Deinem Gewicht ist das Trimilin mini swing (Preis ca. 195 Euro) optimal. Es ist mit Bandfedern ausgestattet und schwingt sehr angenehm. Ich empfehle es generell „leichteren“ Personen bis 70 Kilogramm. Bei höheren Gewichtszahlen neige ich dazu, das Trimilin med (ca 185 Euro) zu empfehlen. Es ist bis 110 kg zugelassen (Falls noch jemand außer Dir in das Trampolin nutzen möchte).
      Mit einklappbaren Beinen heißen sie übrigens Trimilin mini swing PLUS bzw. Trimilin med PLUS und kosten ca 30 Euro mehr.
      Energiereiche Grüße!
      Till

  4. hallo Till,
    du hast mir im Krankenhaus wertvolle Tipps gegeben. Habe mir schon das buch : deine füße lügen nicht und das jap. Heilströmen gekauft und wende es schon an. Frau Knauf hat mir einen Trimilin Bestellschein dazu gelegt. Welches Trimilin passt nun zu mir? Trimilin Med oder Trimilin med plus? Ich wiege 55kg, mein Mann 84Kg. den Haltegriff, den man dazu kaufen kann, kann man ihn auch bei nicht bedarf wieder abbauen? wie teuer kommt das Trimilin bei dir?
    liebe Grüße
    Rita

    1. Hallo Rita!
      Schön, dass Du so fleißig bist- weiter so!

      Das für Euch beide geeignete Trimilin med bekommst Du mit Haltestange zusammen bei mir für 210 Euro inkl. Versand.
      Natürlich kann man die Haltestange wieder problemlos abbauen.
      Ich schreibe Dir dazu noch eine Email.
      Liebe Grüße Till

  5. Hallo Till habe deine Seite gefunden und Danke dir für deine tollen tips die du mir heute in den sensomotorischen Training heute gegeben hast sicherlich erinnerst du dich an mich der Frau mit den kaputten Gelenken und den künstlichen Knie das flossen hat mich total begeistert und dein Trampolin du bist ein Segen für die Klinik alles liebe und bis bald renate

  6. Hallo Till,

    auf der Suche nach guten Artikeln zum Trampolintraining bin ich hier auf deinen Blog gestoßen. Jedes Wort, jede Darstellung deinerseits, selbst deine Überzeugung teile ich zu 100%. Ich bin zufällig keine Physiotherapeutin, aber Medizinpädagogin/ Fitness-/ Trampolintrainerin und habe durch den Blick auf die medizinische Theorie niemals den bewussten Blick auf die Brisanz einer effektiven Vorbeugung und Gesunderhaltung verloren. In meinen Trampolinkursen bestätigen unzählig begeisterte Menschen deine Worte und Überzeugungen. Ich gehe sogar noch eine Behauptung weiter: Trampolintraining hat einen echten Suchtfaktor…wer es einmal lieben gelernt hat, bekommt nicht genug davon! Schwingende Grüße!

    1. Hallo Susanne!
      Wow, vielen Dank! Da bin ich natürlich froh, dass auch Fitness-Experten wie Du meine Überzeugungen teilen!
      Ja, Trampolin-Training es macht süchtig, das kann ich wiederum bestätigen. Vor allem, wenn es um die schnellen sicht- und spürbaren Ergebnisse geht!
      Ich wünsche Dir weiterhin viel Erfolg bei Deiner Arbeit! 😉
      Energiereiche Grüße
      Till

  7. hallo Till
    habe seit ein paar Wochen ein medizinisches Trampolin
    jetzt haben sich bei mir nach täglicher Nutzung Gelenkschmerzen eingestellt
    und zwar am Fußgelenk und am Knie… geradeaus laufen geht noch aber Treppe rauf und runter macht ziemliche Mühe..
    komischerweise das Hüpfen auf dem Trampolin nicht, obwohl ich mir sicher bin es ist der Auslöser und ich somit versuche es ein paar Tage nicht zu benutzen
    was lief falsch… bin eigentlich ein durchtrainierter Mensch und laufe viel
    würd mich über eine Antwort freuen

  8. Ein toller Beitrag. Es gibt nur sehr wenige deutschsprachige Beiträge, welche die Wirkung so gut erklären. Das Trampolin ist auch mein liebstes Sportgerät.

  9. Hallo Til,
    es war das beste, dass ich Dich in Essen kennen gelernt habe. Du hast mir viele Tips mit nach Hause mitgegeben. Übrigens siehst Du toll auf Deinem Trampolin aus. Ich möchte auch so eins haben.
    Liebe Grüße
    Young ja

  10. Toller Artikel. Ich hüpfe seit Anfang April fast jeden Tag und es macht so viel Spaß. Es ist quasi die erste Sportart, die mir richtig gefällt und die ich regelmäßig ausübe. Von all den Vorteilen, die genannt wurden, bin ich 100-prozentig überzeugt. Es tut wirklich gut und selbst ich mit meinem Übergewicht kann problemlos Workouts ausüben. Ich wünschte nur, ich hätte es viele Jahre früher entdeckt!

  11. Danke für den tollen Artikel.
    Welches Gartentrampolin könntest Du denn empfehlen, unsere Eltern wollen v. a. für die beiden Enkel ein mind. 3m grosses kaufen und welches entspricht da den medizinischen Dingen die Du empfiehlst… Lg Ilka

    1. Hallo Ilka, oh, das ist nicht ganz mein „Metier“… Wichtig ist, dass die Bespannung nicht zu hart ist und dass gerade erwachsene Anfänger sanft und ohne Abheben beginnen sollten. Trimilin (Firma Heymans) stellt sicherlich gute Gartentrampoline her….
      Gartentrampoline haben häufig viel Wucht, da sind die kleinen Trampoline wesentlich „berechenbarer“…Ich würde ein Gartentrampolin übrigens nie in der Schmerztherapie empfehlen…
      Trampolinfreizeitparks finde ich höchst bedenklich, weil die Einstiegsintensität und die Einstiegsdauer (z.B. eine Stunde springen) häufig viel zu hoch ist…
      Also vorsichtig beginnen, vor allem Erwachsene und bereits leicht gehandicapte Personen (Rückenpatienten oder Arthrosepatienten…) Kinder sind in der Regel weniger gefährdet, da sie noch sehr elastisch sind…und bessere Schutzengel haben… ;-))… Trotzdem nicht zu wild anfangen..!

      Liebe Grüße Till

  12. Hi Till!

    was hältst du eigentlich persönlich von der boomenden Trampolinhallenindustrie in Deutschland?

    Ich war selber Marketing Manager für eine größere Trampolinhalle hier in Berlin & führe ein kleines Verzeichnis für Trampolinhallen. Mich würde deine Perspektive als Physiotherapeut auf das Thema sehr interessieren. =)

    Liebe Grüße von Berlin nach Essen,
    David

    1. Hi David!
      Entschuldige, ich hatte Dein Kommentar zu spät gesehen…! Das Problem, das ich sehe, ist die hohe Verletzungsgefahr in den Trampolin-Hallen. Nun arbeite ich aber auch täglich mit chronischen Schmerzpatienten, daher habe ich einen anderen Fokus auf die physischen Strukturen: Muskeln und Faszien und die auch die Bandscheiben können vor allem bei Untrainierten oder Menschen mit Vorerkrankungen am Bewegungsapparat in den Trampolinhallen schnell überfordert sein. Hier ist es wichtig, die Menschen darauf aufmerksam zumachen, in ihren ersten Sessions sanft mit sich umzugehen. Weniger ist am Anfang mehr.. nicht zu hoch springen, nicht gleich eine ganze Stunde rumhüpfen… Als „Therapiemittel“ empfehle ich nie in die Trampolinhallen zu gehen, sondern sich lieber ein kleines Trampolin zu holen, das hat weniger Wucht und ist „berechenbarer“. Meine Rheumapatienten oder Menschen, die bspw. unter Fibromyalgie leiden, beginnen hiermit sogar mit nur einer Minute Schwingen (3x täglich), ohne abzuheben. Die Trampolinhallen sind dennoch toll für Kinder, Jugendliche und sportliche Erwachsene, auch ich war schon mit meiner Tochter dort und werde auch wieder hingehen. Ich denke, es könnte von Vorteil sein, wenn Therapeuten, die mit Schmerzpatienten gearbeitet haben, das Management in solchen Hallen beraten. Liebe Grüßen aus Essen nach Berlin

  13. hallo till,
    genialer blog danke!
    habe dich soeben entdeckt und bin begeistert. jaaaa:) ich möcht ein trampolin!
    für uns vier in der wohnung. jungs im alter 12 und 14 gewicht ca so um die 38 kg mein mann 80 kg und ich 65 kg.
    ich hatte fibromyalgie und bin gesundet. genau so wie du es sagst hier in diesem blog, übersäuerung!
    paul st. amand sagt es sei ein phosphatüberschuss der sich über jahre im körper ansammelt und irgendwann die unterschiedlichsten symptome hervorruft.
    ich finde es einfach cool was du schreibst weil es genau das ist was ich auch denke.
    ein trampolin ist nun mein riesen wunsch!
    welches würdest du uns da empfehlen? möcht am liebsten gleich bestellen.
    herzlichen dank für deine info
    liebste grüsse aus wien
    claudia*

    1. Grüß Dich Claudia!

      Danke für Deine liebe Rückmeldung!
      Ich freue mich immer sehr, wenn ich Menschen helfen und inspirieren kann.
      Bei Eurer „Gewichtsklasse“ wäre eine Trimilin mini swing (plus) schön. Es ist schön leicht.

      Auf YouTube habe ich eine Beschreibung dazu gemacht. Hier der Link: https://youtu.be/ScDIy9Qzp3I

      Mit dem Trimilin mini swing habe ich auch meinen ersten Online-Kurs gedreht.
      Den Link zum Trampolin findest Du hier: https://www.heymans.de/trampolin-shop/ref/1/

      Wie wunderbar, dass Du Dich von FMS gesunden konntest. Ich würde mich sehr freuen, wenn Du mir Deine Erfahrungen schildern könntest!
      Gerne per Mail oder ruf einfach mal an: 017657765640! 🙂

      Energiereiche Grüße
      Till

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

+++ NEU: Onlinekurs +++

Sanftes Trampolintraining 

für Anfänger und Wiedereinsteiger

Beweglich und schmerzfreier werden durch Schwingen (nicht Springen!) auf dem Trampolin mit Haltestange.

Für alle, die bereits unter chronischen Schmerzen oder ersten Bewegungseinschränkungen leiden!